Dr. phil. Hans-Hubertus Münch

Post-Doc im Projekt "Diachronic perspectives on a royal necropolis"; Koordinator Doktoratsprogramm AW
hubertus.muench-at-unibas.ch

Lebenslauf und Schriftenverzeichnis

Forschungsinteressen und fachliche Spezialisierung

Bestattungsarchäologie und Kultur

Historische Gruppen- und Sozialstrukturforschung

Wissenssoziologie und Diskursforschung

Handlungstheorien und Erinnerungskultur

Wissenschaftstheorie (Erkenntnis- und Methodenforschung) historischer Fächer

Alltagsleben und materielle Kultur

Beruflicher Werdegang und Studium

Seit 2013         Projektassistent The University of Basel Kings' Valley Project

2012      Assistent am Seminar für Ägyptologie der Universität Basel

2010                Rigorosum, Oxford (DPhil)

2004 – 2007   Phase Zwei – Kommunikation und Informationsdesign, Göttingen

2000 – 2003   Promotionsstudiengang im Fach Ägyptologie der Universität Oxford (Queen's College)

1998 – 1999   Studium an der Universität Oxford (Queen's College) Stipendiat des DAAD

1997              Magister Artium (Ägyptologie, Ur- und Frühgeschichte, Klassische Archäologie) an der Georg- August-Universität Göttingen

1993 – 1997   Studium an der Georg-August-Universität Göttingen (Ägyptologie, Ur- und Frühgeschichte, Klassische Archäologie, Soziologie)

1992 – 1993   Studium an der Freien Universität Berlin / Humboldt Universität (Ägyptologie, Ur- und Frühgeschichte, Klassische Archäologie)

1990 – 1992   Studium an der Georg-August-Universität Göttingen (Ägyptologie, Ur- und Frühgeschichte, Klassische Archäologie)

Schriftenverzeichnis

(1) Monographien

Who are my followers? Social knowledge, elite groups and the commemoration of the dead in Old Kingdom Egypt. Dissertation, Universität Oxford (im Manuskript abgeschlossen und zur Publikation in der Reihe Menes, Studien zur Kultur und Sprache der ägyptischen Frühzeit und des Alten Reichs angenommen).

Gräber – Spiegel des Lebens? Untersuchung zur Verteilung des funerären Aufwandes anhand geschlossener Funde des Alten Reiches aus der Nekropole von Giza. Magisterarbeit, Universität Göttingen 1997 (zur Publikation in der Reihe Menes, Studien zur Kultur und Sprache der ägyptischen Frühzeit und des Alten Reichs angenommen).

(2) Aufsätze

Warum Pharao immer siegt. Bemerkungen zum Wirklichkeitsbezug des Ikons des »Erschlagens der Feinde« aus wissenssoziologischer Perspektive, in: Decorum and Experience. Essays in ancient culture for John Baines, 2013, 264-268.

Götter – Herrscher – Amtsinhaber. Beispiele zu Genealogie als Denkform im Alten Ägypten (in Zusammenarbeit mit Susanne Bickel), in: Genealogie und Migrationsmythen im antiken Mittelmeerraum und auf der Arabischen Halbinsel, 2013, 177-202.

Die Holzstele der Nehemesbastet aus KV 64 (in Zusammenarbeit mit Faried Adrom & Susanne Bickel), in: Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts Kairo 67, (2011) 2013, 1-14.

Die Repräsentation des Hausverbandes des Ka-nj-nswt I. (G 2155). Ein Beitrag zur Geschichte des sozialen Wissens im Alten Reich, in: Nekropolen: Grab – Bild – Ritual. Beiträge des zweiten Münchner Arbeitskreises Junge Aegyptologie (MAJA 2) 2. bis 4.12.2011, 2013, 181-196.

Zu den Kanopen mit Armen und Göttersymbolen im Mittleren Reich, in: Göttinger Miszellen. Beihefte Nr. 3. Miscellanea in honorem Wolfhart Westendorf, 2008, 53-57.

Kursorisches zur Konstruktion liebender Körper im pharaonischen Ägypten (in Zusammenarbeit mit Gerald Moers), in: Anselm Hagedorn (Hrsg.), Perspectives on the Song of Songs – Perspektiven der Hoheliedauslegung. Beihefte zur Zeitschrift für Alttestamentliche Wissenschaft, Berlin / New York 2004, 136–149.

Categorizing archaeological finds: the funerary material of Queen Hetepheres I at Giza, in: Antiquity 74, 2000, 898-908.

3) Aufsätze in Vorbereitung

Ipu-wer und der überforderte König – oder: warum es keinen pharaonischen »Staat« gab.

Ein Beitrag zur Geschichte des »politischen Wissens«

Die feinen Unterschiede oder warum weniger (meist) mehr ist. Zur Grab- und Bestattungspraxis in der Nekropole von Giza in der 4.-6. Dynastie

"Jede Stunde zu ihrer Zeit" - Zur Darstellung von Wasseruhren in ramessidischen Pharaonen-gräbern (in Zusammenarbeit mit Dr. Anette Schomberg, Berlin)

Lehrtätigkeit

FS 2014                      Alles Wahrheit?! Alles Lüge?! Befund, Kontext und Interpretation in der Ägyptologie

HS 2013                      Das Alte Reich: Geschichte und Archäologie der Pyramidenzeit. Proseminar

FS 2013                      Amarnakunst: Objekte - Kontexte – Funktionen. Proseminar

HS 2012                     Gräber im Kontext: Bestattungssitten vom 1. Jahrtausend v. Chr. bis zum 4. Jahrhundert n. Chr. Proseminar

FS 2012                      Die Bilder und ihr Publikum: Formen, Funktionen und Umgang mit bildlichen Darstellungen im Alten. Proseminar

SS 2011                      - Einführung in die ägyptische Gesellschaft und Sozialstruktur. Seminar

                                  - Graduiertentagung Herrschaftsräume und Einflußsphären

 

Büro

Departement Altertumswissenschaften
Petersgraben 51
CH-4051 Basel

Büro 002

Telefon:
+41 (0)61 207 29 28