Lehrveranstaltungen im HS15

Für mögliche Fehler übernehmen wir keine Haftung; massgeblich ist das offizielle Vorlesungsverzeichnis der Universität Basel der Universität Basel. Alte Vorlesungsverzeichnisse finden Sie dort im Archiv.

Vorlesung

Einführung in die altägyptische Geschichte

Dozentin: Prof. Dr. Susanne Bickel
Zeit: Di 16:15-18:00 Uhr

Beginn: 15.09.2015
Ort: Kollegienhaus Hörsaal 114
ECTS-Punkte: 2

Einführung in die Chronologie, die historische und kulturelle Entwicklung Ägyptens vom 4. Jahrtausend bis in griechisch-römische Zeit.

Literatur:
Ian Shaw (ed.), The Oxford History of Ancient Egypt, 2003

Proseminare

Die Amarnazeit

Dozentin: lic.phil. Clémentine Reymond
Zeit: Mi 14:15-16:00 Uhr

Beginn: 16.09.2015
Ort: Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungsraum S 184
ECTS-Punkte: 3

Das Proseminar ist der Regierungszeit Echnatons und den Neuerungen in den verschiedenen Bereichen (Politik, Kunst, Religion, Bautätigkeit, Stadplanung, Schrift und Sprache) gewidmet. Anhand der materiellen (Objekte, archäolog. Kontexte) und textlichen Hinterlassenschaft werden diese Entwicklungen exemplarisch untersucht und mit (innovativen) Vorläufer der 18.Dyn und traditionellen Formen verglichen. Ebenfalls berücksichtigt werden Funde aus Wohnbereich und Siedlung, die uns Auskunft über die "Lebens-" und "Arbeitswelten" der Bewohner von Amarna geben. Daneben wird auf Metaebene auch der ägyptologische Diskurs (und die verschiedenen Interpretationsansätzen) zur Amarnazeit besprochen.

Literatur:
E. Hornung, Echnaton, die Religion des Lichtes, 2005.
D. Laboury, Akhénaton, 2010.
F. Seyfried (Hg.), Im Licht von Amarna: 100 Jahre Fund der Nofretete, 2012.
Eine ausführliche Literaturliste wird in der ersten Sitzung ausgeteilt.

Einführung in die Ägyptologie

Dozentin: MA Kathrin Gabler
Zeit: Di 12:15-14:00 Uhr

Beginn: 15.09.2015
Ort: Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungsraum S 01
ECTS-Punkte: 3

Einführung in und Überblick über die verschiedenen Bereiche der Ägyptologie. Die Referatsthemen werden zu Beginn der Veranstaltungsreihe besprochen und vergeben.

Literatur:
R. Schulz / M. Seidl, Ägypten. Die Welt der Pharaonen, Köln 1997.
E. Hornung, Einführung in die Ägyptologie, Darmstadt 2010.
I. Shaw, Das alte Ägypten. Eine kleine Einführung, Reclam 2007.
Eine ausführliche Literaturliste wird während des Seminars verteilt. Grundlegende Literaturangaben finden sich auch auf der Homepage des Fachbereichs Ägyptologie.

 Seminar

Die Dritte Zwischenzeit anhand ausgewählter Quellen

Dozentin: Prof. Dr. Susanne Bickel
Zeit: Mo 12:15-14:00 Uhr

Beginn: 21.09.2015
Ort: Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungszimmer 183
ECTS-Punkte: 3

Anhand wichtiger Quellengruppen (Harems Verschwörung, Thebanischer Bürgerkrieg, Karnak Orakeltexte, Pharaonenumbettung, Biographien und Graffiti, Prinzenchronik?) soll ein Einblick in historische und soziale Entwicklungen und Neuerungen im Bereich kulturellen Ausdrucks erarbeitet werden. Im Zentrum steht primär die Thebanische Herrscher- und Elitegesellschaft der späten 20. bis zur 23. Dynastie.

Literatur:
zur Einführung: Aidan Dodson, Afterglow of Empire: Egypt from the Fall of the New Kingdom to the Saite Renaissance, 2012.

Kurse

Klassisch-ägyptische Lektüre: Auszüge aus Kuhbuch und Amduat

Dozentin: Prof. Dr. Susanne Bickel
Zeit: Di 10:15-12:00 Uhr

Beginn: 15.09.2015
Ort: Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungrsaum S 181
ECTS-Punkte: 3

Auszüge aus zwei mythologisch-kosmographischen Kompositionen des Neuen Reiches: Kuhbuch und Amduat. 

Literatur:
E. Hornung, Texte zum Amduat, Aegyptiaca Helvetica 13-15, 1987-1994
E. Hornung, Der ägyptische Mythos von der Himmelskuh: eine Aetiologie des Unvollkommenen, Orbis biblicus et orientalis 1982

Kurs mit Prüfung: Demotisch II

Dozentin: Dr. Julie Stauder
Zeit: Fr 10:15-14:00 Uhr
, 4-Stunden-Block mit 30 Minuten Pause, 14-täglich
Beginn: 18.09.2015
Ort: Rosshof, Besprechungsraum 010.1
ECTS-Punkte: 3

Einführung in die demotische Schrift und Sprache anhand einer klassischen Handschrift (Lehre des Chascheschonqy) und weiteren Handschriften/Texten.

Literatur:
Janet H. Johnson, Thus Wrote 'Onchsheshonqy - An Introductory Grammar of Demotic, SAOC 45, 2000 (third edition).
Free download: https://oi.uchicago.edu/research/pubs/catalog/saoc/

Kurs mit Prüfung: Einführung in das Klassisch-Ägyptische

Dozentin: Prof. Dr. Hanna Jenni
Zeit: Mo 12.15-14.00 Uhr
 & Do 12.15-13.00 Uhr
Beginn: 14.09.2015
Ort: Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungrsaum S 181
ECTS-Punkte: 10

Mittelägyptisch ist die ägyptische Sprache des Mittleren Reiches und des Neuen Reiches bis zur Amarnazeit, die darüber hinaus für religiöse Texte bis an das Ende der Geschichte Ägyptens verwendet wurde. Da diese Sprachstufe im Gegensatz zu der vorgängigen (Altägyptisch des Alten Reiches) und nachfolgenden (Neuägyptisch ab Amarnazeit) die klassische und grundlegende Sprache ist, beginnt der Anfänger traditioneller- und berechtigterweise damit. Nach der Erlernung des hieroglyphischen Schriftsystems sind systematisch erste wesentliche Kapitel der Grammatik zu erarbeiten. Parallel dazu wird ein Wortschatz angeeignet.

Literatur:
H. Jenni, Lehrbuch der klassisch-ägyptischen Sprache, Basel: Schwabe 2010 (ISBN 978-3-7965-2669-5). Als E-Book: ISBN: 978-3-7965-2829-3: http://www.schwabe.ch/schwabe-verlag/.
Dazu muss eine kommentierte Zeichenliste und ein Wörterbuch benützt werden. Dafür geeignet ist: Rainer Hannig Die Sprache der Pharaonen. Großes Handwörterbuch Ägyptisch-Deutsch, 5. Aufl. («Marburger Edition»), Kulturgeschichte der antiken Welt Bd. 64, Hannig-Lexica Bd. 1, Verlag Philipp von Zaber, Mainz 2006: ISBN 978-3-8053-1771-9. Siehe http://www.zabern.de/buch/Die_Sprache_der_Pharaonen_Grosses_Handwoerterbuch/620.

Kurs mit Prüfung: Neuägyptisch und Hieratisch I

Dozent: Dr. Matthias Müller
Zeit: Di 14.15-16.00 Uhr
Beginn: 15.09.2015
Ort: Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungrsaum S 183
ECTS-Punkte: 3

Innerhalb der ägyptischen Sprachgeschichte wird in der zweiten Hälfte des 2. vorchristlichen Jahrtausends eine Zäsur gesetzt: Für bestimmte Textsorten, vornehmlich des alltäglichen Gebrauchs, wird die klassische Form des Ägyptischen durch eine Sprachnorm ersetzt, die sich z.T. deutlich von der älteren unterscheidet. Obschon einzelne Phänomene früher beobachtbar sind, ist erst das ramessidische Neuägyptisch als vollständiges grammatisches System fassbar. Den ersten Teil des Kurses wird die Einführung in das grammatische System bestimmen. Da die Mehrzahl der überlieferten Texte hieratisch geschrieben sind, bietet es sich an, diese Einführung mit einer in das Hieratische zu verbinden, was parallel zur Grammatik geschehen soll.
Im ersten Semester steht daher die Einführung in die Grammatik im Vordergrund, deren Kenntnis dann im zweiten Semester durch Textlektüre vertieft werden wird.

Literatur:
François Neveu, La langue des Ramsès: Grammaire du Néo-ègyptien, Paris 1996 (Basiswerk für den Kurs)
Friedrich Junge, Einführung in die Grammatik des Neuägyptischen, 2. Auflage, Wiesbaden 1999 (zur Vertiefung empfohlen)

 Kolloquium

Zur aktuellen Forschung

Dozentin: Prof. Dr. Susanne Bickel
Das zweitägige Kolloquium findet voraussichtlich am 27.-28. November 2015 statt.
ECTS-Punkte: 3

Das Kolloquium mit internationalen ReferentInnen und Beiträgen von MA-Studierenden und Doktorierenden der Ägyptologie aus Basel und Genf wird Formen von Netzwerken und Networking im beruflichen und administrativen, wie auch im privaten und familiären Bereich betrachten. Das Kolloquium soll eine Einführung in Methoden der historischen Netzwerkanalyse beinhalten und deren mögliche Anwendung auf altägyptisches Material reflektieren.

Programm folgt

Exkursion

Das ägyptische Museum Turin

Dozierende: Prof. Dr. Susanne Bickel, MA Kathrin Gabler
ECTS-Punkte: 3
Die Exkursion findet vom 8.-10. Oktober 2015 statt. Blockkurse am Montag, 21.9.15, 17:15-18:30h und am Freitag, 30.10.15, 10:15-17:00h im Rosshof, Tagungsraum 306

Das Museo Egizio di Torino ist eine der grössten und eine der ältesten ägyptischen Sammlungen Europas. Im April diesen Jahres wurde ein Grossteil der Objekte neu ausgestellt. Eine Anzahl wichtiger Stücke werden durch die Referate vorgestellt (Liste und Bibliographie ab Mitte Juli bei Ruth Zillhardt einsehbar), weitere Objekte und Objektgruppen werden beim Besuch gemeinsam besprochen.

Literatur:
Ägyptens Schätze entdecken. Meisterwerke aus dem Museum Turin, 2012
E. Vassilika, Masterpieces of the Museo Egizio in Turin, 2009