Überblick HS14

Das Herbstsemester ist die Zeit unserer Erstsemestrigen. Auf sie ist die Vorlesung von Susanne Bickel abgestimmt wie auch das Proseminar zur "Einführung in die Ägyptologie", das nun wieder Clémentine Reymond übernimmt, die aus dem Mutterschaftsurlaub zurück ist. Im zweiten Proseminar – für etwas fortgeschrittenere Bachelorstudierende – befasst sich Susanne Bickel mit "Tempeln des Neuen Reichs".

Auch das Seminar von Hubertus Münch thematisiert das Neue Reich und möchte mit den Studierenden einen Überblick über die Privatplastik vor allem der 18. Dynastie erarbeiten. Faried Adrom widmet sein Seminar "Geographischen Inschriften", während sich das Forschungsseminar von Susanne Bickel auf dem internationalen Doktorierendenkolloquium in Genf mit Text, Sprache und Schrift unter der Fragestellung von Texttradierung und Schriftentwicklung beschäftigt.

Neben dem immer im Herbstsemester beginnenden Jahreskurs "Einführung in das Klassisch-Ägyptische" bei Hanna Jenni können Studierende ihre Klassisch-Ägyptisch-Kenntnisse im Lektürekurs mit "Literarischen Werken des Mittleren Reichs" mit Susanne Bickel vertiefen. Darüber hinaus gibt es einen Demotisch I Kurs bei Andréas Stauder und Julie Stauder Porchet sowie Koptisch I mit einer Einführung in den Sahidischen Dialekt bei Matthias Müller.

Den Lehrauftrag des Doktoratsprogramms übernimmt Melanie Wasmuth. Sie bietet ein Forschungsseminar zum Thema "Transkulturalitätsforschung: Kernbegriffe und Anwendungspotential für die Altertumswissenschaften" an.

Der altertumswissenschaftliche Lehrauftrag in den Religionswissenschaften wird von Katharina Waldner gehalten. Sie behandelt in einem Seminar "Tod – Bestattung – Postmortalität: Religionsgeschichtliche Konstruktionen".

Lehrveranstaltungen im HS14

Vorlesung

Einführung in die altägyptische Geschichte

Dozentin: Prof. Dr. Susanne Bickel
Zeit: Di 16:15-18:00 Uhr

Beginn: 16.09.2014
Ort: Kollegienhaus Hörsaal 117
ECTS-Punkte: 2

Einführung in die Chronologie, die historische und kulturelle Entwicklung Ägyptens vom 4. Jahrtausend bis in griechisch-römische Zeit.

Literatur:
Ian Shaw (ed.), The Oxford History of Ancient Egypt, 2003

Proseminare

Einführung in die Ägyptologie

Dozentin: lic. phil. Clémentine Reyomond
Zeit: Di 12:15-14:00 Uhr

Beginn: 16.09.2014
Ort: Rosshofgasse (Schnitz), Seminarraum S 01
ECTS-Punkte: 3

Überblick über die verschiedenen Bereiche der Ägyptologie. Die Referatsthemen werden in der ersten Sitzung besprochen und verteilt.

Literatur:
B. Manley, The Penguin historical atlas of ancient Egypt, London 1996.
I. Shaw, Das alte Ägypten. Eine kleine Einführung, Reclam 2007.
E. Hornung, Einführung in die Ägyptologie, Darmstadt 2010.

Tempel des Neuen Reichs

Dozentin: Prof. Dr. Susanne Bickel
Zeit: Mi 14:15-16:00 Uhr

Beginn: 17.09.2014
Ort: Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungsraum S 181
ECTS-Punkte: 3

Anhand von ausgewählten Beispielen sollen verschiedene Tempeltypen analysiert werden. Bildprogramm, Raumfunktion und Tempelkult werden vorgestellt.
Das Proseminar wird sowohl aus gemeinsamer Besprechung von wissenschaftlichen Veröffentlichungen zum Thema, als auch aus Kurzreferaten zu Einzelfragen bestehen.

Literatur:
wird bekanntgegeben

Seminare

Die Privatplastik des Neuen Reichs: Typen - Kontexte - Entwicklungen

Dozent: Dr. Hans-Hubertus Münch
Zeit: Mi 10:15-12:00 Uhr

Beginn: 24.09.2014
Ort: Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungsraum S 181
ECTS-Punkte: 3

Das Seminar beschäftigt sich anhand ausgewählter Beispiele mit dem Thema der Privatplastik des Neuen Reichs. Insbesondere in der 18. Dynastie werden zahlreiche neue Statuentypen kreiert (z.B. Erzieherstatuen, Theophoren oder Sistrophoren), die allgemein als Ausdruck eines Wandels im Selbstverständnis der damaligen Oberschicht interpretiert werden. In den letzten Jahren ist das Korpus dieser Privatplastik durch neue Forschungen besser erschlossen worden, so dass eine überblicksmässige Beschäftigung mit diesen angeraten erscheint.

Literatur:
Edith Bernhauer, Innovationen in der Privatplastik: die 18. Dynastie und ihre Entwicklung, Wiesbaden 2010.
Gay Robins, Egyptian Statues, Princes Risborough 2001.

 

Geographische Inschriften

Dozent: Dr. Faried Adrom
Zeit: Di 12:15-14:00 Uhr

Beginn: 16.09.2014
Ort: Rosshofgasse (Schnitz)
ECTS-Punkte: 3

Leider haben wir noch keine näheren Informationen zur Veranstaltung erhalten.

Forschungsseminar

3000 years of written expression: registers of language and writing in Ancient Egypt

Dozentin: Prof. Dr. Susanne Bickel
Zeit: Blockseminar am 5.-6. Dezember 2014
Ort: Universität Genf
Beginn: vorbereitende Sitzung in Basel voraussichtlich Freitag, 14. November 2014, nachmittags
ECTS-Punkte: 4

Der Hautpteil der Veranstaltung ist das SUK-Mittel geförderte internationale Doktorierendenkolloquium, das an der Universität Genf durchgeführt wird. Doktorierende und FachreferentInnen werden Aspekte unterschiedlicher Text- Sprach- und Schriftregister vorstellen sowie Fragen von Texttradierung und Schriftentwicklung verfiefen.

Programm [PDF (224 KB)]

Literatur:

wird bekannt gegeben

Übung

Übung: ICAANE Basel 2014 - Neue Forschungen und Ausgrabungen im Vorderen Orient

Dozierende: Prof. Dr. Bruno Jacobs, Prof. Dr. Susanne Bickel, Prof. Dr. Jean-Marie Le Tensorer
Zeit: Die Veranstaltungen finden voraussichtlich in der 43. und 51. Kalenderwoche statt.
ECTS-Punkte: 3

Die 9. ICAANE (International Congress on the Archaeology of the Ancient Near East) bietet eine einzigartige Möglichkeit, aktuelle archäologische Forschungen im gesamten Gebiet Altvorderasiens kennenzulernen. Die Teilnehmer der Übung sollen jeweils Vorträge ihrer Wahl zusammenfassen und kommentieren. Zur Auswahl stehen Berichte über aktuelle Feldforschungen und zur Rekonstruktion antiker Ökosysteme, Untersuchungen zu kulturellen und politischen Kontakten zwischen Vorderasien und Ägypten, zur Vermittlung und Veränderung von durch Bilder beförderten Botschaften, zu Einfluss und Akzeptanz griechischer und römischer Kultur in Vorderasien von der Achämeniden- bis zur Sasanidenzeit und zu Wirkung und Nachleben antiker Objekte in der Antike selbst und bis in die Neuzeit.

Literatur:
Jack M. Sasson (Hrsg.), Civilizations of the Ancient Near East, Vol. I-IV (New York 1995); Eric M. Meyers (Hrsg.), The Oxford Encyclopedia of Archaeology in the Near East, Vol. I-V (New York / Oxford 1997); Ephraim Stern (Hrsg.), The New Encyclopedia of Archaeological Excavations in the Holy Land, Vol. 1-5 (Jerusalem 1993-2008)

Kurse

Einführung in das Klassisch-Ägyptische (Jahreskurs)

Dozentin: PD Dr. Hanna Jenni
Zeit: Mo 12:15-14:00 Uhr
 & Do 12:15-13:00 Uhr
Beginn: 18.09.2014
Ort: Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungsraum S 181
ECTS-Punkte: 10

Mittelägyptisch ist die ägyptische Sprache des Mittleren Reiches und des Neuen Reiches bis zur Amarnazeit, die darüber hinaus für religiöse Texte bis an das Ende der Geschichte Ägyptens verwendet wurde. Da diese Sprachstufe im Gegensatz zu der vorgängigen (Altägyptisch des Alten Reiches) und nachfolgenden (Neuägyptisch ab Amarnazeit) die klassische und grundlegende Sprache ist, beginnt der Anfänger traditioneller- und berechtigterweise damit. Nach der Erlernung des hieroglyphischen Schriftsystems sind systematisch erste wesentliche Kapitel der Grammatik zu erarbeiten. Parallel dazu wird ein Wortschatz angeeignet.

Literatur:
H. Jenni, Lehrbuch der klassisch-ägyptischen Sprache, Basel: Schwabe 2010 (ISBN 978-3-7965-2669-5). Als E-Book: ISBN: 978-3-7965-2829-3: http://www.schwabe.ch/schwabe-verlag/.
Dazu muss eine kommentierte Zeichenliste und ein Wörterbuch benützt werden. Dafür geeignet ist: Rainer Hannig Die Sprache der Pharaonen. Großes Handwörterbuch Ägyptisch-Deutsch, 5. Aufl. («Marburger Edition»), Kulturgeschichte der antiken Welt Bd. 64, Hannig-Lexica Bd. 1, Verlag Philipp von Zaber, Mainz 2006: ISBN 978-3-8053-1771-9. Siehe http://www.zabern.de/buch/Die_Sprache_der_Pharaonen_Grosses_Handwoerterbuch/620.

Klassisch-ägyptische Lektüre: Literarische Werke des Mittleren Reichs

Dozentin: Prof. Dr. Susanne Bickel
Zeit: Di 10:15-12:00 Uhr

Beginn: 16.09.2014
Ort: Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungsraum S 183
ECTS-Punkte: 3

Lektüre von Ausschnitten literarischer Werke: Sinuhe und Oasenmann

 

Demotisch I

Dozierende: Dr. habil. Andréas Stauder, Dr. Julie Stauder-Porchet
Zeit: Di 14:15-16:00 Uhr

Beginn: 16.09.2014
Ort: Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungsraum S 184
ECTS-Punkte: 3

Einführung in die demotische Schrift und Sprache aufgrund einer klassischen Handschrift, der Lehre des Chascheschonqy. Im der Folgeveranstaltung im zweiten Semester werden dann auch weitere Handschriften/Texte gelesen.

Literatur:
Janet H. Johnson, Thus Wrote 'Onchsheshonqy - An Introductory Grammar of Demotic, SAOC 45, 2000 (third edition).
Free download:
https://oi.uchicago.edu/research/pubs/catalog/saoc/

 

Koptisch I: Einführung in den Sahidischen Dialekt

Dozent: Dr. Matthias Müller
Zeit: Fr 14:15-16:00 Uhr

Beginn: 19.09.2014
Ort: Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungsraum S 184
ECTS-Punkte: 3

Die Kenntnis des Koptischen, der in einer Alphabetschrift festgehaltenen letzten Stufe der ägyptischen Sprache, ist für Ägyptologen unerlässlich. Durch die Masse der ab dem 3. Jh. n. Chr. auf koptisch überlieferten Texte, hauptsächlich christlicher Wiedergebrauchsliteratur wie Predigten, Heiligenleben, Märtyrerlegenden, liturgischen Texten, ab dem 6. Jh. auch zahlreicher Urkunden und Briefe, ist das Koptische auch für Theologen und Althistoriker bedeutsam.
In diesem auf zwei Semester angelegten Kurs sollen im ersten Semester die Grundlagen der Sprache in Form des saidischen Dialektes vermittelt werden. Daran wird sich ein zweites Semester (FS 2010) mit Lektüre verschiedener Texte progressiven Schwierigkeitsgrades anschliessen.

Literatur:
Lambdin, T. O., Introduction to Sahidic Coptic, Macon 1983.
(Es wird zu Beginn des Semesters eine Kopiervorlage im ägyptologischen Seminar bereitgestellt werden.)
Zusätzlich werden vom Seminarleiter Kopien der im Kurs benutzten Folien zum download bereitgestellt werden.

Lehrveranstaltungen im FS14

Vorlesung

Theologie und Glauben: Themen und Quellen altägyptischer Religionsforschung

Dozentin: Prof. Dr. Susanne Bickel
Zeit: Di 16:15-18:00 Uhr

Beginn: 18.02.2014
Ort: Kollegienhaus Hörsaal 114
ECTS-Punkte: 2

Es wird der Frage nach Möglichkeiten und Grenzen der Rekonstruktion der altägyptischen Gedanken- und Glaubenswelt nachgegangen. Auf der Grundlage der überlieferten Dokumentation und unter Einbezug der chronologischen Dimension werden unter anderm folgende Fragen erörtert: Wie lässt sich das Wesen ägyptischer Gottheiten erschliessen und beschreiben (Mythos, Hymnen, Tempel, Objekte)? Welche Vorgänge in Kosmos und Natur wurden religiös verarbeitet? Wie gestaltete sich der Umgang mit Gottheiten (Ba-Konzept, Kultobjekte, Rituale und Feste, individuelle Religiosität)?

Literatur:
Bibliographie wird zu Beginn des Semesters geliefert

Proseminar

Alles Wahrheit?! Alles Lüge?! Befund, Kontext und Interpretation in der Ägyptologie

Dozent: Dr. Hans-Hubertus Münch
Zeit: Mi 14:15-16:00 Uhr

Beginn: 19.02.2014
Ort: Kollegienhaus, Seminarraum 106
ECTS-Punkte: 3

Das Proseminar beschäftigt sich mit dem Stellenwert der Interpretation innerhalb der ägyptologischen Forschungsarbeit. Zentrale Fragen sind hierbei etwa: Warum wird überhaupt interpretiert? Was sind sogenannte Fakten? Welchen Stellenwert hat die Interpretation in der wissenschaftlichen Arbeit? Was benötigt eine gute Interpretation? Was unterscheidet eine Interpretation von bloßer Meinung? Anhand ausgewählter Beispiele aus Archäologie, Chronologie, Kunst und Literatur sollen insbesondere konkurrierende Interpretationen miteinander verglichen und auf deren methodologisch-inhaltliche Stärken und Schwächen hin bewertet werden.

Literatur:
Wird bekanntgegeben

Von Fährmännern, Dämonen und schönen Gefilden - funeräre Texte im Überblick

Dozentin: MA Sandra Item Käser
Zeit: Di 12:15-14:00 Uhr

Beginn: 18.02.2014
Ort: Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungraum S 181
ECTS-Punkte: 3

Im Rahmen des Proseminars werden nach einer allgemeinen Einführung zentrale Ausschnitte aus altägyptischen, funerären Texten (Pyramidentexte, Sargtexte, Totenbuch, Jenseitsbücher) in Übersetzung gelesen und gemeinsam analysiert. Dabei sollen die Texte archäologisch, historisch sowie soziokulturell verortet werden und auf begleitende Begräbnispraktiken eingegangen werden. Die TeilnehmerInnen halten ein 20-minütiges Referat und bereiten sich auf jede Sitzung vor (Reader wird ausgeteilt). Eine Programmübersicht mit Referatsthemen hängt ab Ende Januar im Rosshof, 1. Stock beim Sekretariat.

Literatur:
Allen, James P.: The ancient Egyptian pyramid texts. Leiden 2005.
Assmann, Jan: Tod und Jenseits im Alten Ägypten. München 2001. Faulkner, Raymond O.: The Ancient Egyptian Coffin Texts I-III. Warminster 1973-1978.
Hornung, Erik: Das Totenbuch der Ägypter. Düsseldorf/Zürich 2004.
Hornung, Erik: Die Unterweltsbücher der Ägypter. Zürich/München 2002.
Hornung, Erik: Altägyptische Jenseitsbücher. Ein einführender Überblick. Darmstadt 1997.
Hermsen, Edmund: Die Zwei Wege des Jenseits. Das altägyptische Zweiwegebuch und seine Topographie (OBO 112). Freiburg & Göttingen 1991.
Taylor, John H.: Death and the Afterlife in Ancient Egypt. Chicago 2001.

Seminar

Die Dritte Zwischenzeit (21. bis 25. Dynastie)

Dozentin: Dr. Rita Gautschy
Zeit: Fr 12:15-14:00 Uhr

Beginn: 21.02.2014
Ort: Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungraum S 181
ECTS-Punkte: 3

Die Dritte Zwischenzeit ist eine Periode der ägyptischen Geschichte, in der Ägypten nicht geeint war, sondern in der sich an verschiedenen Orten Königshäuser etablierten. Das nur spärliche Vorhandensein von Textquellen sowie Herrscher mit gleichlautenden Namen an verschiedenen Orten führten zu unterschiedlichen Rekonstruktionen der Geschichte dieser Periode, die in der Literatur sehr kontrovers diskutiert wird. In diesem Seminar werden die vorhandenen Textquellen vorgestellt, der beobachtbare Wandel in der ägyptischen Kultur (z.B. der Wandel in der Bestattungspraxis in Theben) besprochen und die Beziehungen und Interaktionen Ägyptens mit den umliegenden Kulturen (Assyrien, Levante, Nubien) beleuchtet. Für die Besprechung des stattgefundenen Wandels wird der Zeitraum von den letzten Jahren der 20. Dynastie bis zum Ende der 25. Dynastie betrachtet.

Literatur:
K. A. Kitchen, The Third Intermediate Period in Egypt, 2. Auflage, Oxford 2004.
Eine ausführliche Literaturliste wird in der Lehrveranstaltung abgegeben.

Kurse

Neuägyptisch und Hieratisch II

Dozentin: Prof. Dr. Susanne Bickel
Zeit: Di 10:15-12:00 Uhr

Beginn: 18.02.2014
Ort: Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungraum S 184
ECTS-Punkte: 3

Es werden die Grundzüge der neuägyptischen Grammatik gefestigt (und auf die wichtigsten Entwicklungen gegenüber der klassisch-ägyptischen Grammatik verwiesen) und anhand ausgewählter Passagen aus literarischen und religiösen Texten der Ramessidenzeit die Lesung und Transkription der hieratischen Schrift weiter eingeübt.

Literatur:
François Neveu, La langue des Ramsès: grammaire du néo-égyptien, Paris 1998
Georg Möller, Hieratische Paläographie 2, 1927

Klassisch-ägyptische Lektüre: Texte der Tutmosidischen Viziere

Dozent: PD Dr. Andéas Stauder
Zeit: Di 14:15-16:00 Uhr

Beginn: 18.02.2014
Ort: Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungraum S 181
ECTS-Punkte: 3

Lektüre von Texten aus dem "Vizieralen Zyklus" (Berufung; Amtseinsetzung; Duties of the Vizier; Lehre des Aametju; Audienzszene; Tribut). Interpretation dieser Texte als Zyklus und als rhetorische Texte. Kontextualisierung im Rahmen der thebanischen Gräber der Aametju-User-Rekhmire Dynastie und ihrer Nachfolger, als Bestandteil deren Selbstpräsentation und im historischen Kontext der frühen 18. Dynastie.

Literatur:
Wird in der ersten Stunde bekannt gegeben.

Einführung in das Klassisch-Ägyptische (Jahreskurs)

Dozentin: PD Dr. Hanna Jenni
Zeit: Mo 12:15-14:00 Uhr
; Do 12.15-13.00 Uhr
Beginn: 17.02.2014
Ort: Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungraum S 181
ECTS-Punkte: 10

Mittelägyptisch ist die ägyptische Sprache des Mittleren Reiches und des Neuen Reiches bis zur Amarnazeit, die darüber hinaus für religiöse Texte bis an das Ende der Geschichte des alten Ägyptens verwendet wurde. Da diese Sprachstufe im Gegensatz zu der vorgängigen (Altägyptisch des Alten Reiches) und nachfolgenden (Neuägyptisch ab Amarnazeit) die klassische und grundlegende Sprache ist, beginnt der Anfänger traditioneller- und berechtigterweise damit.

Literatur:
Hanna Jenni, Lehrbuch der klassisch-ägyptischen Sprache, Schwabe Verlag, Basel 2010 (ISBN 978-3-7965-2669-5). CHF 48.--. Das Narrenschiff · Buchhandlung Schwabe AG

Kolloquium

Das koptische Ägypten

Dozent: Dr. Matthias Müller
ECTS-Punkte: 3

Praktikum

Ausgrabung im Tal der Könige

Dozentin: Prof. Dr. Susanne Bickel
Zeit: im Frühjahr 2014
Beginn: 17.02.2014
ECTS-Punkte: 3

Teilnahme am University of Basel Kings' Valley Project, nach vorherigen Vorbereitungssitzungen.

Literatur: hier

Exkursion

Museen Niederlande-Belgien

Dozent: Dr. Faried Adrom
Zeit: Blockveranstaltung
Beginn: 17.02.2014
ECTS-Punkte: 3

Forschungsseminar

Projekte aktueller Religionsforschung

Dozentin: Prof. Dr. Susanne Bickel
Zeit: Blockveranstaltung am 3. und 4. April 2014
Beginn: 17.02.2014
ECTS-Punkte: 4

Am Forschungskolloquium vom 3. und 4. April werden internationale Referentinnen und Referenten laufende Projekte zu Religionsforschung vorstellen, die sowohl auf Archäologie und Artefakten als auch auf Textanalyse und Ikonographie basieren.

In einer nachbereitenden Sitzung (Termin noch festzulegen) werden Forschungsfragen und methodische Aspekte erörtert.